St. Marien Aktuell


Einladung zu Gottesdiensten in der Passionszeit
und zum Fest der Auferstehung Christi


Mit dem Aschermittwoch beginnt am Mittwoch, dem 14. Februar, die Passionszeit. Daher feiern wir um 18.30 Uhr einen Beicht- und Abendmahlsgottesdienst, den Pfarrer Markus Büttner halten wird. An den darauffolgenden Mittwochabenden werden Passionsgottesdienste in schlichter und kurzer Form angeboten:

21. Februar: Beicht- und Abendmahlsgottesdienst
mit Pfarrer Markus Büttner
28. Februar: Beicht- und Abendmahlsgottesdienst
mit Pfarrer Markus Büttner
6. März: Beicht- und Abendmahlsgottesdienst
mit Pfarrer Christoph Schulze
13. März: Beicht- und Abendmahlsgottesdienst
mit Pfarrer Christoph Schulze
20. März: Kreuzwegandacht mit Feier des Heiligen Abendmahls
mit Pfarrer Markus Büttner

Diese kurzen Gottesdienste wollen dazu anleiten, einen Augenblick innezuhalten, still zu werden und uns auf das Leiden und Sterben unseres Herrn zu konzentrieren. Unsere Sonntagsgottesdienste beginnen wie gewohnt um 9.30 Uhr mit der Beichtandacht und werden um 10.00 Uhr mit einem Abendmahlsgottesdienst fortgesetzt. In den Gottesdiensten in der Passionszeit entfallen verschiedene liturgische Stücke oder werden durch andere ersetzt. Statt des großen Kyrie singen wir die schlichte Form. Das Gloria verstummt. In der hohen Passionszeit, beginnend mit dem Sonntag Judika, werden wir dann im Rahmen der Abendmahlsliturgie anstelle des „Christe, du Lamm Gottes“ das Lied „O Lamm Gottes, unschuldig“ singen. Ebenso wird der liturgische Lobgesang des Simeon – „Herre, nun lässt du deinen Diener in Frieden fahren“ - ersetzt durch das Lied „Im Frieden dein, o Herre, mein“.

Nach dem Palmsonntag läuft alles auf die Karwoche zu. Am Gründonnerstag, dem 28. März, gedenken wir der ersten Einsetzung des heiligen Abendmahls durch unseren Herrn Jesus Christus. An diesem Tag feiern wir um 18.30 Uhr einen Beicht- und Abendmahlsgottesdienst.

Am Karfreitag, dem 29. März, beginnen wir unseren Gottesdienst nach der Karfreitagsliturgie um 10.00 Uhr. Zu einer Andacht zur Sterbestunde unseres Herrn laden wir um 14.30 Uhr ein.

Mit der Feier der Heiligen Osternacht am Sonnabend, dem 30. März, setzt das Fest der Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus ein. Wir beginnen diesen festlichliturgischen Abendmahlsgottesdienst nach der Osternachtsliturgie um 21.00 Uhr. Es ist geplant, wie schon im Vorjahr, ein Osterfeuer zu entzünden
und noch eine Weile zusammen zu bleiben.

Der Osterfestgottesdienst am 31. März beginnt um 9.30 Uhr mit der Beichtandacht und wird um 10.00 Uhr mit einem Abendmahlsgottesdienst fortgesetzt.
Am Ostermontag, dem 1. April, feiern wir die Beichtandacht um 9.30 Uhr und den Abendmahlsgottesdienst um 10.00 Uhr. Ganz herzliche Einladung zu diesen
Gottesdiensten!



Osterbasteln für Kinder

Wir laden alle Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren, die Lust am österlichen Basteln haben, zum 16. März in unseren Gemeindesaal ein. Dort wird von 14.00-16.00 Uhr das gemeinsame Osterbasteln für Kinder stattfinden. Bei den jüngeren Kindern (3 bis 4 Jahre) bitten wir um die Begleitung eines Erwachsenen. Zur besseren Planung wird eine vorherige Anmeldung per Mail an kindergarten@luthrisch.de erbeten.

Sigrid H. und Barbara Z. freuen sich auf einen gemütlichen Nachmittag mit euch, an dem wir zum Schluss viele tolle Sachen gebastelt haben werden.



Gemeindeversammlung am 17. März

Der Kirchenvorstand der Evangelisch-Lutherischen Mariengemeinde beruft die Jahreshauptgemeindeversammlung für Sonntag, den 17. März 2024 ein. Diese wird im Anschluss an den Gottesdienst im Gemeinderaum in der Riemeisterstraße 10/12 in 14169 Berlin stattfinden. Die Tagesordnung ist vom Kirchenvorstand wie folgt festgelegt worden:

TOP 1: Begrüßung
TOP 2: Finanzen
a) Jahresabschluss 2023
b) Entlastung der Rendantur
c) Haushaltsplan 2024
d) Wahl von Kassenprüfern
TOP 3: Inhaltliche Themen
a) Einführung des neuen Gesangbuchs
TOP 4: Wahlen in den Kirchenvorstand
TOP 5: Verschiedenes

Zu den Wahlen in den Kirchenvorstand: Die Amtszeit von Klaus H. ist mit dem 1. November 2023 ausgelaufen. Er kandidiert nach 42 Jahren Mitarbeit im Kirchenvorstand nicht erneut. Der Kirchenvorstand kann sich eine Verringerung des Kirchenvorstandes um einen Sitz vorstellen und schlägt somit vor, diesen Sitz unbesetzt zu lassen.

Mit März 2024 läuft die Amtszeit von Tina F. aus. Sie stellt sich zur Wiederwahl. Weitere Kandidaten für die Wahl in den Kirchenvorstand können schriftlich und unter Namensnennung bis zum 3. März im Pfarramt eingereicht werden.

Allgemein: Wer weitere Themen auf der Gemeindeversammlung besprechen bzw. Anträge an die Gemeindeversammlung richten möchte, reiche diese gleichfalls bis zum 3. März schriftlich im Pfarramt ein.



Der Gottesdienst endet nach dem Nachspiel

Verschiedentlich wird schon während des Nachspiels begonnen Gespräche zu führen, die Jacken anzuziehen oder im Portemonnaie nach dem Kollektengeld gesucht. Hierdurch fühlt sich mancher in seiner Andacht gestört.

Grundsätzlich endet der Gottesdienst nach dem Nachspiel, nicht während des Nachspiels. Das Nachspiel gehört also in den Gottesdienst und ist bitte nicht als musikalischer „Rausschmeißer“ misszuverstehen. Nehmen wir doch bitte gegenseitig Rücksicht aufeinander. Danke, für jedes Verständnis und alle Mithilfe.



Bastel-Malkreis stellt Angebot ein

Unser Bastel-Malkreis stellt sein Angebot ein, weil das Interesse nicht vorhanden gewesen ist.
Wir danken allen, besonders Tina F., die diesen Kreis mit viel Engagement und Liebe initiiert und begleitet haben.



ICU-Gottesdienste

Gleich in den Kalender schreiben ... die „I See You“-Gottesdienste in diesem Jahr:

28. April • 7 Juli • 13. Oktober (immer 10 Uhr) „Gottesdienst mal anders“, mit modernen Liedern, einem jeweiligen Leit-Thema, Anspielen, kleinen
Gaben und Aufgaben.

Gemeinsam singen und beten, Gottes Wort hören und erleben, das Heilige Abendmahl feiern, Gemeinschaft üben, mit Gottes Segen in den Tag gehen.
Herzliche Einladung an Jung und Alt!



Gemeindefahrt 2024 geht nach Riga/Lettland vom 21.-25. Juni 2024

Für das Jahr 2024 steht die jährliche Kirchfahrt fest – diesmal nach Riga/Lettland zu unserer dortigen Schwesterkirche, der Evangelisch-Lutherischen Kirche Lettlands. Während der Reise findet dort am 24. Juni, also am längsten Tag des Jahres, das Johannisfest statt. Eingeladen hat Pfarrer Andris Kraulins, das Programm der Reise liegt im Entwurf vor und ist endgültig Mitte Januar 2024 bei einem Besuch von Pfarrer Kraulins in Berlin festgelegt worden. Die Teilnehmer werden gesondert informiert werden.

Zwar ist eine Anmeldung jetzt nicht mehr möglich, aber wer möchte, kann sich auf die Warteliste setzen lassen. Informationen hierüber gibt Herr Andreas J., kirchfahrt@t-online.de



Neuer Konfirmandenkurs startet am 20. April 2024 – jetzt gleich anmelden!

Die Konfirmation des aktuellen Konfirmandenjahrganges wird – so Gott will – am Sonntag Misericordias Domini, dem 7. April 2024, stattfinden. Im Frühjahr 2024 soll daher ein neuer Konfirmandenjahrgang mit dem Unterricht beginnen. So lade ich die Kinder für Sonnabend, den 20. April 2024, zu einem ersten Treffen im Rahmen des Unterrichts ein. Zur Teilnahme gebeten und eingeladen sind vorrangig Kinder, die zwischen 2011 und 2013 geboren worden sind. Ältere Jugendliche bis zum Jahrgang 2010 können ebenfalls gern dazukommen.

Um Details des Konfirmandenunterrichts für den Jahrgang 2024-2026 zu besprechen, sind die Eltern, die Kinder in der entsprechenden Altersgruppe haben, herzlich zu einem Elternabend eingeladen. Auf diesem werden die Unterrichtsmaterialien vorgestellt und weitere Absprachen getroffen. Rückfragen zum Unterricht können gerne an diesem Abend oder auch schon im Vorfeld gestellt werden. Der Elternabend des neuen Konfirmandenkurses wird am Mittwoch, dem 22. Februar 2024, um 19.00 Uhr im Gemeinderaum stattfinden. Anmeldungen richten Sie bitte an Pfarrer Markus Büttner, buettner@lutherisch.de



Pfarrbrief digital?!

Die Druckkosten für unseren beliebten Pfarrbrief sind nicht unerheblich. So haben wir im Kirchenvorstand auch überlegt, welche Möglichkeiten es gibt, Kosten für den Pfarrbrief zu senken. Schon seit etlichen Jahren wird der Pfarrbrief auch digital versandt. Auch manche Lesegewohnheiten haben sich verändert. Mancher liest ohnehin fast ausschließlich auf digitalen Endgeräten, wie Smartphone, Computer oder Tabletts.

Die Vorteile der Digitalausgabe liegen durchaus auf der Hand:

• Der digitale Pfarrbrief lässt sich auf seinem digitalen Endgerät oder in der Cloud abspeichern.
   Es lässt sich ein Archiv anlegen, um sich an schöne Erlebnisse zu erinnern.
• Der digitale Pfarrbrief ist unterwegs weltweit zu lesen.
• Die Termine von St. Marien lassen sich überall schnell nachsehen.
• Der digitale Pfarrbrief spart Papier- und Druckkosten.
• Der digitale Pfarrbrief lässt sich an Interessierte unkompliziert weiterleiten.
• Den digitalen Pfarrbrief erhält man schon einige Tage früher als den Gedruckten.
• Beim digitalen Pfarrbrief kann man die Fotos vergrößern und besser sehen.
• Auch Texte lassen sich, wie im Großdruck, besser lesen.

Selbstverständlich ist der digitale Pfarrbrief weiterhin kostenlos. Noch kein digitales Pfarrbrief-Abo? Melden Sie sich bitte mit Ihrer E-Mailadresse an:
pfarrbrief@lutherisch.de

Tipp: Jugendliche und junge Erwachsene, die bisher keinen Pfarrbrief erhalten, können sich auch sehr gern mit ihrer Mailadresse registrieren lassen


Besuch vom Pfarrer erwünscht?

Sie liegen im Krankenhaus, sind im Pflegeheim untergebracht oder brauchen für sich ein seelsorgerliches Gespräch in einer Krisensituation, wünschen Begleitung bei Taufe, Trauung, Beerdigung oder anderen herausfordernden Lebenssituationen oder wünschen das Heilige Abendmahl zu Hause, weil Sie nicht (mehr) zum Gottesdienst kommen können? Kontaktieren Sie uns bitte gerne! Unsere Kontaktdaten finden sich auf der vorletzten Seite des Pfarrbriefs oder HIER.

Herzlichst – Ihre Pfarrer Markus Büttner und Christoph Schulze